miba. Das Eutinger SPD-Urgestein Lothar Faas tritt bei den kommenden Ortschaftsrats- und Gemeinderatswahlen für die Unabhängigen Bürger (UB) an. Der Pforzheimer SPD-Kreisvorsitzende Frederic Striegler sagte, auch wenn er selbst dies sehr bedauere, komme die Kandidatur für eine andere Partei oder Gruppierung einem Parteiaustritt gleich. Falls Faas dagegen Einspruch einlege, komme die Angelegenheit vor das Kreisschiedsgericht der SPD.

Lothar Faas wird demnächst 79 Jahre alt und gehört seit 65 Jahren der SPD an. Als Grund für seinen Wechsel auf die Liste der Unabhängigen Bürger nannte er gestern gegenüber dem Pforzheimer Kurier persönliche Unzufriedenheit. Diese Unzufriedenheit resultiere aus einem schon länger zurückliegenden Briefwechsel, aber auch aus aktuellen Ereignissen. Obwohl er dies mehrfach angemahnt habe, habe der SPD-Ortsverband Mitte/Eutingen es versäumt, frühzeitig Kandidaten für den Eutinger Ortschaftsrat aufzustellen. Daraufhin sei er selbst auf die Unabhängigen Bürger zugegangen, erklärte Faas, der seit 39 Jahren dem Eutinger Ortschaftsrat angehört und dort auch weiterhin mitarbeiten will. Diesmal bewirbt er sich allerdings als UB-Kandidat. Und für die Unabhängigen Bürger ist eine andere Parteimitgliedschaft laut UB-Vorsitzendem Bernd Zilly kein Hinderungsgrund, so lange der Betreffende auf kommunaler Ebene nicht für diese andere Partei aktiv wird. (BNN)

 

Die Unabhängigen Bürger (UB) haben ihre Liste für die Kommunalwahl und die Wahl des Ortschaftsrats Eutingen aufgestellt. Die UB für Pforzheim wurden vor 20 Jahren auf Initiative von Mitgliedern verschiedener Bürgervereine gegründet. Als rein kommunale und parteifreie Wählerliste versteht sie sich als kommunalpolitische Vertretung von Bürgervereinen und Initiativen. In geheimer Wahl wurden die ersten zehn Plätze einzeln nominiert, der Rest in drei Zehner-Blöcken. Eine enge Zusammenarbeit mit den Bürgervereinen bleibe, so Stadtrat Bernd Zilly, auch in diesem Jahr ein zentrales Anliegender UB, um den Bürgerwillen direkt zur Geltung zu verhelfen. Für die Fraktion in Eutingen erhoffen sich die UB eine Erweiterung der Sitze. Als zweitstärkste Fraktion habe man viele Bürgeranliegen vortragen können. (PZ)

Die Liste der Kandidaten für den Gemeindrat und den Ortschaftsrat im Stadtteil Eutingen finden Sie hier.

Am Montag, den 24. Februar 2014 besichtigten die Stadträte Braun, Bruch, Schwarz, Sinzenich und Zilly der Fraktionsgemeinschaft aus Freien Wählern, Unabhängigen Bürgern, LBBH die Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Pforzheim. Dort führte sie der neue Feuerwehrkommandant Fischer durch die Räumlichkeiten und erläuterte ihnen die derzeitige Lage und Problematik.
Auf dem Gelände der Hauptfeuerwache herrscht akuter Platzmangel; Fahrzeuge müssen teilweise rein aus Platzgründen an Standorte der freiwilligen Feuerwehr ausgelagert werden. Trotzdem stehen die in der Hauptfeuerwache untergebrachten Einsatzfahrzeuge viel zu beengt und es fehlen Büroflächen. Dies ist zum Teil mit der Übernahme von weiteren Fachgebieten wie dem Katastrophenschutz zu begründen. Eine Abgas-Absauganlage ist derzeit nicht vorhanden.

03. Dezember 2013. Der erste Vorsitzende Dr. Bernd Grimmer sowie der stellvertretende Vorsitzende Jörg Schwaderer hatten ihre Funktionen niedergelegt, um sich stärker anderen Aufgaben widmen zu können. Die Unabhängigen Bürger werden weiterhin, wie in ihrer Satzung festgelegt, als parteifreie und örtlich auf Pforzheim bezogene Gruppierung ihre kommunalpolitischen Ziele verfolgen.

Gegen Umwandlung in Sportanlage

UB für Erhalt des Benckiserparks

Unabhängige Bürger sehen Defizite bei Grünanlagen

In ihrer monatlich stattfindenden Beiratssitzung beschäftigten sich die Mitglieder der Unabhängigen Bürger (UB) unter anderem mit dem Vorschlag der CDU-Gemeinderatsfraktion, den Benckiserpark in eine Sportanlage umzuwandeln. Diesen Plänen erteilte das Gremium einheitlich eine klare Absage. Eine Umwidmung widerspreche nicht nur den Schenkungsabsichten der Familie Benckiser, die den Park Anfang des letzten Jahrhunderts der Stadt übertragen hatte, sondern auch den Versprechungen beim Bau der Sporthalle vor einigen Jahren, die Funktion und den Umfang des Parks für die gesamte Bevölkerung nicht noch weiter einzuschränken.

Für die Unabhängigen Bürger bleibt es oberstes Ziel, den Park als Grünfläche vor allem für die Menschen in den Innenstadtgebieten Pforzheims zu erhalten, die nach Bau der Schlössle-Galerie ansonsten keine Möglichkeit mehr haben, sich innerhalb weniger Minuten in Umgebung von Bäumen und Pflanzen vom innerstädtischen Trubel zu erholen. Gleichwohl fordert UB für das im Park mittlerweile beheimatete Klientelpublikum schnelle und unkomplizierte Lösungen und zugleich eine Aufwertung der Grünanlage durch das Aufstellen von mehreren Bänken und eine allgemeine Sichtöffnung, um wieder mehr Menschen – gerade auch Familien – zum Verweilen einzuladen.