Nahezu alle Kandidaten der UB-Liste versammelten sich am vergangenen Samstag an der Schlossbergauffahrt um eine ihrer Hauptforderungen im 25-Punkte-Programm bildlich festzuhalten: den Erhalt der Schlossbergauffahrt, die dringend auch von Bussen benötigt wird und ein wichtiges Bindeglied zwischen der Nordstadt und der Innenstadt darstellt.

Thematisch sind die Unabhängigen Bürger so vielfältig aufgestellt wie ihre Liste selbst. Neben der Stärkung und Förderung von Einrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie Kitas und Schulen, den Sportvereinen und der Kulturszene hat auch die Forderung nach Mitgestaltungsmöglichkeiten und Transparenz in der Politik einen hohen Stellenwert. Hier gehen die Unabhängigen Bürger seit Jahren einen in Pforzheim einmaligen Weg: Sie bieten allen Pforzheimerinnen und Pforzheimern die Möglichkeit, über das Abstimmungsverhalten der Stadträte Bernd Zilly und Thomas Goßweiler im monatlich stattfindenden Beirat mitzubestimmen.

Gemeinsam wurden auch die das Stadtbild betreffenden Forderungen erarbeitet. Hier nimmt neben der ablehnenden Einstellung gegenüber der Innenstadtentwicklung-Ost die Bäderpolitik einen hohen Stellenwert ein. Die Bäder in der Innenstadt und in Huchenfeld müssen gebaut und das Wartbergbad, das Eutinger Bad und das Nagoldbad erhalten bleiben. Außerdem muss sich die Stadt um die Sanierung ihrer öffentlichen Gebäude kümmern, die Verbesserung der Sicherheit, die Beseitigung von Leerstand und einen besseren Verkehrsfluss kümmern. Außerdem sprechen sich die Unabhängigen Bürger gegen Privatisierungen von Betrieben der Daseinsvorsorge und von Investoren durchgeführte Bauprojekte aus, da hier die Stadt nur verlieren kann.